Die Stimmung war optimistisch, der Branche geht es gut: Am 13. und 14. März fand die Beton-Insta 2017 in der BMW-Welt in München statt. Die Vortragsveranstaltung wird seit 1989 alle zwei Jahre in einem anderen Bundesland ausgerichtet und ist DER Branchentreff der Betoninstandsetzung. Im Mittelpunkt stand der drohende Fachkräftemangel in der Betoninstandsetzung, sowie die kommende Instandhaltungs-Richtlinie des DAfStb (Deutscher Ausschuss für Stahlbeton). Mit über 400 Teilnehmern wurde eine Rekordbeteiligung erzielt.

 

Branchenproblem: Fachkräftemangel

Der drohende Fachkräftemangel der Branche war eins der großen Themen der Fachveranstaltung. Obwohl die Auftragslage in der Betoninstandsetzung floriert, stellt die Sicherstellung des Fachkräftebedarfs eine große Herausforderung dar. Vor allem die hervorragenden Karrieremöglichkeiten und Zukunftsperspektiven in Verbindung mit einem guten Gehalt sollen als Argumente dienen, um mehr Menschen an den Beruf des Betoninstandsetzers heranzuführen und das positive Image der Bauwirtschaft zu stärken.

 

Ein weiterer Schwerpunkt des Expertentreffs war die kommende Instandhaltungs-Richtlinie des DAfStb. Gleich drei Vorträge beschäftigten sich mit den zu erwartenden Änderungen der Richtlinie und schafften Klarheit, was sich für die Branche ändern wird.

© Rita Jacobs

Prämierte Bauwerke aus der Beton-Branche

Neben diesen fachlichen Ausblicken wurden auf der Beton-Insta unter anderem auch prämierte Bauwerke, wie die Kochertalbrücke, sowie der Bahnbrücke Beimerstetten vorgestellt. Die Kochertalbrücke wurde mit dem Deutschen Brückenbaupreis 2016 ausgezeichnet, die Bahnbrücke Beimerstetten erhielt den „bauma Innovationspreis 2016“.

 

Die Beton-Insta 2017 wurde von der Bundesgütegemeinschaft Instandsetzung von Betonbauwerken (BGib), sowie der Bundesgütegemeinschaft Betonflächeninstandsetzung (BFI)  in Zusammenarbeit mit der Landesgütegemeinschaft Baden-Württemberg + Bayern e.V., durchgeführt. Letztere waren bereits 2014 Gastgeber der Beton-Insta in Stuttgart und sind der größte Landesverband der Bundesgütegemeinschaft.

 

Mitarbeiter von ausführenden Unternehmen, öffentlichen Dienststellen, Immobiliengesellschaften und Planungsbüros sowie Hochschulen waren in die BMW Welt nach München gekommen, um sich anhand von theoretischen und praktischen Vorträgen über neue Verfahren aus dem Bereich der Erhaltung und Instandsetzung zu informieren. Eine begleitende Fachausstellung bot den Teilnehmern außerdem die Möglichkeit, sich über die Vorträge hinaus über Produkte und Dienstleistungen rund um die Betoninstandsetzung zu informieren.