Wie lässt sich Beton verbessern? Forscher an der Far Eastern Federal University in Russland gingen dieser Frage nach. Das Ergebnis: Die Wissenschaftler haben eine neue Betonart entwickelt, den sogenannten Öko-Beton. Dieser ist nicht nur umweltfreundlicher als das herkömmliche Material, er weist auch noch zahlreiche weitere Vorteile auf.

Was bietet der neu entwickelte Beton?
Öko-Beton ist deutlich stärker und widerstandsfähiger bei niedrigen Temperaturen beziehungsweise Frost. Insbesondere bei der Anmischung des Materials zeigt der Öko-Beton seine Vorteile: Durch Veränderungen beim Mischvorgang lassen sich die Energiekosten um bis zu 70 Prozent senken.

So sind die Wissenschaftler vorgegangen
Für ihre Entwicklung wandten die Forscher das wissenschaftliche Prinzip der Geonik an. Dabei werden die Ähnlichkeiten zwischen Baumaterialien und natürlichen Rohstoffen untersucht: 

Die Druckfestigkeit natürlich vorkommender Steine ist zum Beispiel bis zu zehnmal höher als die von produziertem Beton. Nach den Prinzipien der Geonik kommt es dabei vor allem auf die verwendeten Materialien Steine, Sand, Zement und Wasser an, die die Basis von Beton bilden - und deren Ursprung. Denn wenn all diese Baustoffe in der gleichen Gegend abgebaut werden, sind sie in ihrer chemischen Komposition ähnlich und weisen zudem auch ähnliche physikalische und mechanische Charakteristiken auf. Diese ähnlichen Charakteristiken ermöglichen es, ein festeres Gefüge zu bilden und diese für den Bau zu nutzen. Zusätzlich dazu ist es natürlich auch kosteneffizienter, die Rohstoffe direkt dort abzubauen, wo der Beton auch im Anschluss produziert wird.

Effizientere Herstellung von Beton möglich
Neben den Materialien spielt auch die Herstellung des Betons für die besondere Festigkeit eine wichtige Rolle. Anstelle von hinzugefügtem Wasser wird ein besonderes Fließmittel verwendet. Außerdem benutzen die Forscher für ihren Super-Beton einen speziellen Betonmischer. Dieser dreht sich um ein Vielfaches schneller als die üblichen Mischer. Dadurch werden die Bestandteile homogener verteilt und in der Folge bindet der Beton eher ab. Da so die Schalungen früher entfernt werden können, werden die Kosten gesenkt. 

In unserer Branche werden Materialien fortlaufend weiterentwickelt und neue Erfindungen erleichtern uns die Arbeit. Als Betoninstandsetzer bist du bei der Umsetzung ganz vorn mit dabei!

This entry was posted in Blog and tagged .